2016, 2017, Jahresrückblick, Ausblick, Perfektionismus, Selbstzweifel, Mut

Rückblick 2016 und Ausblick auf 2017

Ich freue mich über Marit Alkes Blogparade „Was bleibt – was kommt“. Es ist eine wunderschöne Gelegenheit zu reflektieren und auch einen Vorgeschmack auf 2017 zu geben.

Das Jahr 2016

Wenn ich ein Jahr zurückdenke und überlege, wo ich gestanden habe und wie ich ins Jahr gestartet bin und wo ich heute stehe, liegen Welten dazwischen. Anfang 2016 wusste ich, dass ein paar Dinge in meinem Business funktionieren – das Schreiben, mein Newsletter und mein erster Online- Kurs „Raus aus dem Kokon – Rein in die Beziehungen“.

Was gar nicht funktionierte, waren meine Coachings zum Thema „Paar-Beziehungen“. Es gab nur ganz bestimmte Kunden, mit denen ich von Herzen gerne arbeiten wollte. Und ganz oft sagte ich „nein“ zu Interessenten, weil die Themen nicht meines waren. Anfang 2016 war ich verwirrt und nicht klar, wohin meine Reise 2016 gehen sollte.
Ich machte eine kleine Auszeit und fühlte in mich rein. Es war ein schmerzhafter Prozess, mal nichts zu tun und mal auszusteigen. Es brauchte Mut. Mut loszulassen und Leere zuzulassen. Und radikal ehrlich zu sein, was ich wirklich will und was ich nicht will.

Raus aus dem Kokon

Ich merkte, wie wichtig das Thema „Raus aus dem Kokon“ für mich ist. Wie sehr das ICH bin. Ein Thema, was immer schon in 2015 hochkam. Ich entdeckte, das Thema Beziehungen war schon richtig. Doch mir geht es nicht um die Paarbeziehung im speziellen, sondern um die Beziehungen im größeren Kontext.

Die Beziehung zu sich selbst, wie sehr wir uns mit dem Inneren Kritiker selbst sabotieren. Die Beziehung zu anderen, in dem wir andere nicht an uns heranlassen, eine Fassade aufrechterhalten, immer die Starke und die Perfekte sind, für andere da sind, aber uns nicht trauen, um Hilfe zu bitten. Wie sehr wir uns verbiegen, um es anderen recht zumachen. Wie viel Angst wir haben, was andere über uns denken.

Wie tief dieses Gefühl sitzt „Ich bin nicht gut genug“. Dieses Gefühl sitzt wie ein Stachel im Herzen. Es bremst und blockiert. Es beeinflusst das Leben, den Beruf, die Beziehungen. Und ich kenne dieses Gefühl nur zu gut. Lange, lange Zeit hat es mich begleitet. Es hat mich ausgebremst, dass zu machen, wofür ich hier auf dieser Welt bin.

Nur unter einem Deckmäntelchen von Scham und Stolz habe ich davon geredet und im Geheimen mit meinen Kunden daran gearbeitet. In meiner Auszeit fiel es mir langsam aber sicher wie Schuppen von den Augen. Wenn ich wirklich dich unterstützen möchte, muss ich meine Geschichte wirklich erzählen. Dann muss ich das Thema wirklich offen kommunizieren. Ich musste mein Business raus aus dem Kokon schälen und rein in mein Herz gehen.

Als dieser Knoten in meinem Kopf geplatzt ist, ging alles leicht von der Hand und es fügte sich auch von Zauberhand. Ich lernte bei einem Seminar von Jeffrey Kastenmüller die unglaubliche Technik „Herzenswände zu löschen“, welche die Grundlage für meine goldene Transformation wurde. Oh man, diese Technik war mein Puzzlestück, mein Herzenskern. Ich habe eine Vielzahl von Coaching-Techniken und Tools gelernt. Manches passte nicht zu mir und verschwand in der Versenkung und manches kam in meiner „Werkzeugkoffer“, aus dem ich gerne schöpfe.

Doch diese Technik war komplett anders. Es war kein „Lernen“ für mich, sondern diese Methode ist so natürlich für mich. Und auch wenn sich anfangs mein Kritikermonster sträubte und sagte, das ist so gar nicht zu begreifen, fühlte mein Herz, das ist mein Weg. Ich vertraute meinem Herzen. Immer wenn jemanden von dieser Methode erzählte, kam ein Oooooooh, das klingt toll. Und mit Leichtigkeit kamen die ersten Kunden. Und die Ergebnisse erstaunten mich immer wieder und lassen mein Herz hüpfen. Es ist meine Schlüsselsitzung! Und es auch in 2017 werde ich darauf nicht verzichten. Sie gibt es einzeln und sie ist integriert in meine Coaching-Pakete. Sie ist ein Türöffner, ein Herzensöffner, ein Wendepunkt.

Mein Ausblick auf 2017

Dieses Jahr starte ich so klar in mein Business wie noch nie. Ich beginne das Jahr mit meinen Montags-Inspirationen. Das ist neu! Und ich begleite dich das Jahr hindurch zu unterschiedlichen Themen „Raus aus dem Kokon“. Meine Intention der Montags-Inspirationen: Ich möchte einen kleinen Samen in dir pflanzen, deinen Glauben an dich – dass du es wert bist, dass du wertvoll bist und dass du alles verdienst, was du dir wünschst. Dass du an dich glaubst, dass du deinen eigenen Weg findest, dass du mutig bist, deine Entscheidungen zu treffen, dass du dich löst von den Erwartungen anderer, dass du deine Beziehungen nach deinen Vorstellungen gestaltest, dass du dich zeigst, um Unterstützung fragst und gesehen wirst. Dass du wächst und blühst.

Was kommt noch Neues? In mir entsteht noch ein neuer Online-Kurs. Es wird um Mut und um Angst gehen. Doch im Moment ist es eine Vision, so dass ich noch nicht viel darüber erzählen kann. So bald es konkrete Formen annimmt, werde ich berichten.

Was bleibt?

Nachdem ich in 2016 so viele Steine aussortiert, umgedreht und gewälzt habe, dass nichts mehr so war wie vorher, wird in 2017 vieles bleiben. Einfach weil es gut ist und weil es mir Freude bereitet.

Ende Februar wird es wieder die Challenge zum Kritikermonster geben. Sie hat im letzten Jahr so vieles und so viele bewegt. Und ich habe so viel Spaß mit der Challenge. Übrigens kannst du dich hier schon anmelden und verpasst auf keinen Fall den Start.

Die Facebook-Gruppe, die auch in 2016 entstanden ist, werde ich weiterführen. Ein bißchen wird sich schon in 2017 zu den Inhalten der Gruppe etwas ändern. Und ich bin bei der Gruppe offen für neue Impulse. Ich liebe es zwischendurch, einfach mal kleine Aktionen durchzuführen wie ein „Closing 2016“ oder „Morgenrituale“. Wenn mir da eine spontane Idee kommt, werde ich immer wieder so etwas gestalten. Die Gruppe bereitet mir viel Freude und ich freue mich sehr über die Lebendigkeit und den Austausch.

Natürlich bleibt die Goldene Transformation und meine Coaching- Angebote für Entfalte dein Leben und Entfalte dein Business.

In Entfalte dein Leben geht es v.a. um die Beziehung zu dir und zu den anderen. Raus aus der Falle, immer die Starke, Perfekte und Unnahbare zu spielen. Weg von der Fassade, dass alles in Ordnung ist, dass man alles schon irgendwie selbst auf die Reihe bekommt. Raus aus der inneren Leere und Rein in die Fülle des Lebens!

Entfalte dein Business ist ein anderer Ansatz als Business-Strategien, was auch sehr wichtig ist, aber nicht mein Angebot. Es geht darum, wirklich zu dem zu stehen, was und wie man in seinem Business macht. Um die Beziehung zu sich und zu seinem Business. Es herauszuschälen aus dem Kokon und den Mut zu haben, sich zu zeigen. Raus aus der Falle der Selbstzweifel, des Vergleichens, der Angst nicht gut genug zu sein und in die eigene Kraft und Wahrheit zu kommen.

Auch mein Kurs „Raus aus dem Kokon“ wird in 2017 wiederkommen.

Bloggen – ja, das Bloggen bleibt. Ich liebe das Schreiben. Doch ich werde nicht mehr wöchentlich bloggen, das mache ich ja schon länger nicht mehr. Und das wird auch so bleiben. Ich schreibe lieber intensiver und tiefer. Das geht am leichtesten für mich ohne den wöchentlichen „Produktionsdruck“.

Meine Top 3 Artikel in 2016:

1.Die 7 Phasen zum Nichtstun und Loslassen

Dieser Artikel ist nach meiner Pause entstanden und erzählt, welche Hürden udn Chancen diese Pause mit sich brachte. Mein erster Schritt auf dem neuen Weg.

2.Wie du mit der Angst vor Zurückweisung umgehst

Die Angst vor Zurückweisung war ein großes Thema für mich in 2016. Wie werden andere auf meinen Umschwung reagieren, wie soll ich damit umgehen.

3. Neun Lügen und eine Wahrheit über den Selbstzweifel

Mit diesem Artikel habe ich am meisten Spaß gehabt. Diese kleinen Lügen, die uns so ausbremsen können.

Wofür ich dankbar bin?

Klingt vielleicht ein wenig komisch – doch ich bin erst mal dankbar für die Kraft der Dankbarkeit. Ich habe in 2016 gelernt, was es ausmacht, jede Herausforderung mit Dankbarkeit anzunehmen. Wie viel Schönes in Herausforderungen steckt und wie viel Fülle in meinem Leben vorhanden ist. Ich bin dankbar für die Menschen, die ich 2016 mit meinem Coaching, mit meinem Kurs, mit meinen Challenges, in meiner Facebook-Gruppe und in meinem Newsletter begleiten durfte. Für die Menschen, die mir die Treue in meiner Wandlung gehalten habe. Für die Menschen, die mich freundschaftlich in 2016 begleitet haben und die mir zur Seite gestanden haben. Für meinen Coach – die es schafft, aus mir das Allerbeste herausholen. Und ich bin dankbar für meinen Weg und für das, was sich aus meinem Weg alles ergibt.

Von Herzen liebe Grüße

Merken

Merken

Merken

Merken